Schwetzingen / Bonn - 26.02.2013

Notion Systems GmbH erhält Seed-Finanzierung für die Entwicklung von Inkjet-Druckern für gedruckte Elektronik, Photovoltaik und Leiterplattenindustrie


Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Georgieff Capital Beteiligungen und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg (MBG) im Rahmen des Seedfonds BW investieren in die Notion Systems GmbH, Schwetzingen. Das Team von Notion Systems entwickelt Inkjet-, Laser- und Automationssysteme für technische Anwendungen. Mit der Finanzierung wird die Entwicklung des n.jet lab Inkjet-Druckers zur Serienreife ermöglicht. Der Drucker bietet Forschern aus Instituten und Unternehmen die Nutzung vielfältiger Prozesse mit besonders einfacher Umsetzung der Forschungsergebnisse für die spätere Anwendung in der Produktion. 

Das einzigartige Plattformkonzept des n.jet lab Druckers ermöglicht es, die im Labor gewonnenen Erkenntnisse direkt im Produktionsumfeld umzusetzen und dabei die Automatisierungslösung äußerst flexibel wählen zu können. Willkommener Nebeneffekt des Konzepts ist es, dass sich auch große Substrate sehr präzise und kostengünstig bedrucken lassen.

„Das Konzept des n.jet lab Druckers ist vom Markt bislang sehr positiv aufgenommen worden. Wir haben in der Designphase sehr genau auf die Wünsche von Forschern aus Instituten und der Industrie gehört. Dies mit dem Ziel, ein kostengünstiges aber in seinen Fähigkeiten einzigartiges Werkzeug für die Entwicklung neuer innovativer Prozesse und Produkte anbieten zu können.“, so die Geschäftsführer Dr. Michael Doran und Carsten Schimansky von Notion Systems.

„Das Plattform-Konzept der n.jet Inkjet-Drucker von Notion Systems schlägt die Brücke von der Forschung hin zur industriellen Anwendung, beispielsweise in der Photovoltaik- oder Display-Industrie. Mit unserem Investment können weitere Module für weitere Anwendungsbereiche entwickelt werden.“, begründet Dr. Matthias Dill, Investment Manager beim HTGF die Investmententscheidung.

Mit Positioniergenauigkeiten im Mikrometerbereich, einem stabilen industrietauglichen Aufbau, einer Vielzahl von unterstützten Druckkopfherstellern und der großen Bandbreite an Automatisierungslösungen setzt sich der n.jet lab von anderen Laborinkjetgeräten ab. Da die nachfolgenden Produktions-Inkjet-Drucker der Notion Systems GmbH auf die gleiche Plattform und deren Module zurückgreifen werden, verkürzt sich deren Entwicklungszeit und die damit verbundenen Kosten erheblich.

„Das Team der Notion Systems GmbH verfügt über sehr große Kompetenz in der Entwicklung und Produktion von präzisen Inkjet-, Laser- und Automationsmaschinen. Die Entwicklungszeiten sind daher außerordentlich kurz und der Markteintritt ist zeitnah realisierbar.“, erläutert Dr. Alexander Georgieff, geschäftsführender Gesellschafter von Georgieff Capital Beteiligungen GmbH.

„Das Marktvolumen der gedruckten Elektronik wird sich in den nächsten Jahren vervielfachen. Notion Systems ist sehr gut positioniert, um ein führender Zulieferer des gedruckten Elektronikmarktes zu werden.“ sagt Florentin Walker, Investmentmanger bei der MBG Baden-Württemberg.

Über die Notion Systems GmbH
Die Notion Systems GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt Inkjet-, Laser- und Automationsmaschinen für Anwendungen in der Photovoltaik, gedruckten Elektronik, Leiterplatte und anderen Industriezweigen. Durch ein kostengünstiges Plattformkonzept, hochpräzise Positionierlösungen, eine flexible Wahl der Automationslösung und die industrielle Belastbarkeit setzen sich die Produkte der Notion Systems GmbH vom Wettbewerb ab. Seine Kunden unterstützt das Unternehmen durch seine umfassenden Prozesskenntnisse in der Photvoltaik- und Leiterplattenindustrie sowie der gedruckten Elektronik.

Kontakt:
Notion Systems GmbH
Dr. Michael Doran
Geschäftsführer
Robert-Bosch-Str. 3-5
68723 Schwetzingen
Tel.: +49 6202 578 77 88
Fax: +49 6202 578 77 99
michael.doran@notion-systems.com
www.notion-systems.com

Über die MBG
Die MBG investiert branchenübergreifend in kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg. Die Investmentbeträge reichen von € 25.000 bis zu € 2.5 Millionen. Das Angebot der MBG reicht von Seed-Investments über Start-up-Finanzierung bis hin zu Wachstumsfinanzierung für etablierte Unternehmen.
Die MBG ist eine öffentlich geförderte Beteiligungsgesellschaft. Sie arbeitet eng mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH zusammen und wird vom Land Baden-Württemberg und vom Bund unterstützt. Deshalb kann sie attraktive Konditionen anbieten.

Über den Seedfonds BW
Der Seedfonds BW unterstützt zusammen mit dem High-Tech Gründerfonds junge Technologieunternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg in der frühen Gründungs- oder Seedphase durch Bereitstellung von Beteiligungskapital. Die Investoren des Seedfonds BW sind neben dem Land Baden-Württemberg (Ministerium für Finanzen und Wirtschaft), die L-Bank, die LBBW Venture Capital GmbH und die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH.

Kontakt:
MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Florentin Walker
Investment Manager
Werastraße 13-17
70182 Stuttgart
Tel.: +49 0711 1645-772
Fax: +49 0711 1645-87772
florentin.walker@mbg.de 

Über Georgieff Capital
Die Georgieff Capital Gruppe ist ein Beratungs- und Beteiligungsunternehmen mit Büros in Königstein und London. Georgieff Capital Advisors berät Unternehmen, Unternehmer sowie institutionelle als auch Familieninvestoren hinsichtlich komplexer strategischer und finanzieller Fragestellungen. Seit der Unternehmensgründung in 2005 wurden Klienten bei über 50 Kapitalmarkt- und M&A Transaktionen beratend begleitet. Georgieff Capital Beteiligungen beteiligt sich an Technologieunternehmen, die sich in der Früh- oder Wachstumsphase befinden und deren Produkte, Anwendungen und/oder Dienstleistungen auf Verbesserungen der Energie-und Materialeffizienz, sowohl bei industriellen Prozessen als auch bei individuellem Verbrauch, gerichtet sind.

Kontakt:
Dennis Born
Georgieff Capital Beteiligungen GmbH
Herzog-Adolph-Straße 4
61462 Königstein i.Ts.
Tel.     +49-61 74-249 60 12
Fax     +49-61 74-249 60 19
d.born@georgieffcapital.com 

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Matthias Dill
Investment Manager
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 228 823 00 100
Fax: +49 228 823 00 050
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de